Knochen-Szintigraphie

Diese Untersuchung erlaubt eine regionale Beurteilung des Knochenstoffwechsels. Die Ganzkörper-Szintigraphie ermöglicht im Gegensatz zu konventionellen Röntgenaufnahmen eine Beurteilung des ganzen Skeletts, Veränderungen sind oft früher erkennbar als im Röntgen.

Vorbereitung

Es ist keine spezielle Vorbereitung notwendig. Sie müssen nicht nüchtern sein und können auch alle Medikamente einnehmen. Falls vorhanden, bitte Röntgen-, CT- oder MR-Bilder oder Befunde mitbringen.
In der Wartezeit zu den Spätaufnahmen sollten Sie zumindest einen Liter Flüssigkeit trinken und häufig auf die Blase entleeren, um die Strahlenbelastung zu verringern und die Aufnahmequalität zu verbessern.

Untersuchungsablauf

Nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Arzt wird Ihnen ein radioaktives Arzneimittel intravenös verabreicht. Nach Injektion haben Sie eine Wartezeit von 2 - 4 Stunden. In dieser Zeit können sie die Abteilung verlassen. Die Aufnahmedauer selbst beträgt je nach Kamera 20 - 45 Minuten.

Bei Verdacht auf Entzündungen im Knochen kann es sein, dass die Injektion liegend unter der Kamera erfolgt und gleich im Anschluss Aufnahmen erstellt werden. Die Aufnahmedauer hierbei beträgt ca. 20 Minuten. Die Spätaufnahmen erfolgen ebenfalls nach etwa 2 bis 4 Stunden.

Wechselwirkung mit anderen Medikamenten

Phosphonate (z.B. Medikamente gegen Osteoporose), eisenhaltige Medikamente, Chemotherapeutika.

Mögliche Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind sehr selten. Gegebenenfalls erkundigen Sie sich beim Nuklearmediziner.

Weitere Informationen

Sie sollten mit einer Untersuchungsdauer von 4-5 Stunden rechnen.