Stellungnahme der OSDG und OGNMB zur Anwendung von Elastographie für die Abklärung des Schilddrüsenknotens

Am 05. 10. 2019 wurde im ORF im Magazin Bewusst gesund der Beitrag „Elastografie - genauere Diagnose von Schilddrüsenknoten" gesendet.

Hiermit möchten wir wichtige Fakten richtig stellen:

Die Elastografie ist eine diagnostische Methode, die die etablierten Untersuchungsverfahren zur Abklärung von Schilddrüsenknoten ergänzen kann. Keinesfalls ist die Elastografie ein Ersatz für die Ultraschalluntersuchung, die Szintigraphie oder die Feinnadelpunktion in der Diagnostik von Schilddrüsenknoten.

Weltweit gibt es gut etablierte Konzepte zur Abklärung von Schilddrüsenknoten, die von internationalen Fachgesellschaften und auch von der Österreichischen Schilddrüsengesellschaft empfohlen werden. In all diesen Empfehlungen wird festgehalten, dass die Elastografie als ergänzende Untersuchung möglicherweise hilfreich sein kann, aber keinen zentralen Stellenwert in der Abklärung von Schilddrüsenknoten hat.

Für die Österreichische Schilddrüsengesellschaft:
Wolfgang Zechmann, Rupert Prommegger, Wolfgang Buchinger, Georg Zettinig, Franz Prasch

Für den Arbeitskreis Kopf/Hals der Österreichischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (ÖGUM):
Stefan Meng

Für den Ausschuss Schilddrüse der Österreichischen Gesellschaft für Nuklearmedizin und molekularer Bildgebung (OGNMB):
Siroos Mirzaei

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *