Kriterien für eine Forschungsförderung durch die OGNMB

Zielsetzung: Förderung von multizentrischen Projekten auf dem Gebiet der Nuklearmedizin, die mit einem einheitlichen Protokoll an zumindest drei österreichischen nuklearmedizinischen Organisationseinheiten durchgeführt werden.

Antragstellung: laufend

Sprache: Englisch oder Deutsch

Vergabe: per Beschluss durch den Vorstand der OGNMB

Einreichung: per Email an die Geschäftsstelle der OGNMB

Form des Antrages: Der Antrag muss für die Begutachtung folgende Angaben beinhalten:

  1. Titel des Projektes
  2. Name des Antragstellers und der Mitantragsteller (zumindest 1 von jedem Zentrum)
  3. Kurzbeschreibung des Projektes in allgemein verständlicher Form (max. 250 Wörter) mit klarer Problemstellung: Beschreibung der Fragestellung des geplanten Forschungsvorhabens mit Darlegung der innovativen Inhalte in Relation zum derzeitigen Wissensstand, Referenzliste der wichtigsten zitierten projektrelevanten Forschungsarbeiten (max. 10 Zitate)
  4. Arbeitsprogramm (max. 5 Seiten): Beschreibung des geplanten Programms, der Methodik, Erläuterung der Versuchsplanung, Datenauswertung, Zeitplan einschließlich allenfalls erforderlicher behördlicher Genehmigungsbescheide (Ethikkommission, Tierversuche, etc.)
  5. Kosten: Detaillierte Darstellung der geplanten Projektmittelverwendung, aufgelistet nach Personal, Geräten und anderen infrastrukturellen Anschaffungen, Verbrauchsmitteln, Versuchstieren, Dienstleistungen Dritter und anderen materiellen oder immateriellen Anschaffungen. (Nicht gefördert werden Druck- und Publikationskosten, Fahrtkosten/Reisespesen sowie Tagesdiäten und Nächtigungskosten, Kongresskosten, Overheadkosten wie Verwaltungskosten.
  6. Forschungsstätten
  7. CV des Antragstellers: Lebenslauf (max. 2 Seiten)
  8. Angabe von allfälligen derzeit vorhandenen Projektmitteln und Förderung durch Dritte
  9. Bestätigungen der involvierten Instituts-bzw. Klinikvorstände bzw. des Leiters des Forschungsprogramms